Suche
  • Silke Beata Stohmann

Wenn ich doch nur den Mut hätte…, oder: Wie besiege ich die Angst vor der eigenen Courage!

Der Alltag lässt einen nicht los, man fühlt sich oft dabei sehr unzufrieden . Das eigen geschaffene Umfeld lässt einen manchmal verzweifeln und man möchte am liebsten alles hinschmeißen. Was anderes machen, nur noch das, was einem selbst Spaß macht. Nicht andere sollen die Lorbeeren für die eigenen Erfolge ernten.

„Darauf hätte ich ja auch mal Lust“ oder „Das wäre ein Traum von mir!“ – solche Aussagen oder Gedanken kennt wahrscheinlich jeder, der sich mit dem Gedanken sich Selbstständig zu machen auseinandergesetzt hat. Aber es fehlt der Mut es anzugehen.

Zu oft hört man von negativen Beispielen. Gerade in die Selbstständigkeit gestartet und schon insolvent. Die Angst vor dem Versagen und damit einhergehende Existenzängste, halten die meisten von diesem Schritt ab.

Es geht immer um Kohle!

Ich möchte einmal die wichtigsten Punkte darstellen, die zu einem frühzeitigen Scheitern des Geschäftsvorhabens führen können. Angeordnet sind die einzelnen Aspekte nach der Wahrscheinlichkeit für ihr Eintreten.


(Die Daten beruhen auf Erhebungen von mehr als 20 Unternehmen, die ein Dienstleistungsunternehmen betreiben und innerhalb der letzten 3 Jahre insolvent gingen.)


Die Abbildung zeigt, wie der Anteil der einzelnen Faktoren ist, die zu einem Scheitern führen. Berücksichtigt wird dabei nur, welcher der auslösende Effekt ist und nicht, welcher Effekt am Ende zum Scheitern geführt hat. Man erkennt, dass externe Faktoren, die zu Liquiditätsengpässen führen, hier mit fast 60% die Hauptursache darstellen.


60% aller frühzeitigen Insolvenzen ist auf eine Kapitalunterdeckung zurückzuführen


Wir, von der Gründerhilfe-Deutschland sind selbst Unternehmer, oder haben ein eigenes Unternehmen geführt, welche sich auch solchen Herausforderungen stellen musste. Da heißt es dann, bloß nicht den Mut verlieren, am Ball bleiben und das allerwichtigstes: Die richtigen Partner an seiner Seite haben.


Und genau das ist unser Credo:

Nur gemeinsam ist man stark.


Wir begleiten angehende Gründer mindestens die ersten 3 Jahre. Während der Planung, gehen wir intensiv auf die Herausforderungen ein und planen von Anfang an eine konservative Kapitaldecke, die einem ermöglicht, das eigenen Unternehmen nachhaltig zu etablieren. Wir bleiben mit euch gemeinsam am Ball und stehen auch nach dem Start jederzeit für euch zur Verfügung, um Erfahrungen auszutauschen, um Netzwerke zur Verfügung zu stellen und um weiter an euerer Geschäftsidee zu feilen.


Wir helfen euch: Euren Traum zu leben.


Euer Team der Gründerhilfe-Deutschland / Sascha Wendland

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen